Nun naht sie wieder, der Deutschen liebste Jahreszeit – die Grillzeit! Kaum ist der letzte Schnee getaut und die Temperaturen steigen in den zweistelligen Bereich holt so mancher seinen Grill aus dem Winterquartier und besorgt schon vorsorglich das nötige Brennmaterial.

Die Auslagen der Fleischabteilungen in den Supermärkten oder der örtlichen Fleischereien bieten eine Riesenauswahl an Bratwürsten und fertig marinierten Fleischprodukten zum Grillen. Doch erschweren diese Geschmackszutaten die Beurteilung der Qualität des verwendeten Fleisches. Auch schmecken diese Fleischscheiben und Steaks nach mehrmaligem Verzehr nahezu immer gleich.

Selber marinieren und würzen sorgt für Abwechslung

Wer Wert auf gute Qualität und Individualität legt, der kauft frisches, unbehandeltes Fleisch und legt es nach einem der vielen Grillrezepte selber ein. Auch eigene Kreationen sorgen für überraschende Geschmackserlebnisse. Die Arbeitsweise beim Marinieren ist immer gleich. Das portionierte Fleisch wird getrennt nach Schwein, Rind oder Geflügel in einer Schüssel mit den ausgewählten Gewürzen und Kräutern (außer Salz), Knoblauch, Zwiebeln, Senf und evtl. etwas Alkohol wie Cognac oder Wein sowie etwas Öl gründlich durchgemischt. Danach sollte das Grillgut mehrere Stunden im Kühlschrank gut durchziehen.

Folienschweißgerät sorgt für Platz und gute Luft im Kühlschrank

Hier leisten Folienschweißgeräte ound Vakuumiergeräte hervorragende Dienste. Denn wer steht schon auf durchdringenden Knoblauch- oder Zwiebelgeruch im Kühlschrank. Das vorbereitete Grillgut wird in mehreren Portionen in Gefrierbeutel oder entsprechend bemessene Beutel von der Rolle der Folienschweißgeräte flach eingefüllt. Mittels der Vakuumpumpe der Folienschweißgeräte wird die Luft aus dem Beutel abgesaugt und dieser fest verschweißt. Die so entstandenen flachen Päckchen werden zum Marinieren in den Kühlschrank gelegt, wo sie schnell durchkühlen. Beim Grillen kann die Hausfrau oder der Hausherr nach und nach das Grillgut zubereiten ohne dass der Rest durch Wärme verdirbt. Da der Platz in den meisten Kühlschränken begrenzt ist, wird diese Art der Aufbewahrung sicher sehr begrüßt werden. Der Kühlschrank bleibt sauber und der gesparte Platz reicht für eine weitere Schüssel Salat als Beilage.

Doch Folienschweißgeräte und Vakuumiergeräte bieten noch einen weiteren Vorteil. Durch das Vakuumieren halten sich Lebensmittel sehr viel länger frisch. Wurde also bei der Grillparty nicht alles Fleisch verbraucht, bestehen keine Bedenken, am nächsten oder übernächsten Tag den Grill wieder anzuheizen und das restliche Fleisch aus den verschlossenen Beuteln zu rösten. Auch Einfrieren ist möglich, doch sollte das Fleisch, je nach Fettgehalt, nicht länger als 2-3 Monate eingefroren werden.

Folienschweißgeräte und Vokuumiergeräte sind den Elektroabteilungen von Kaufhäusern erhältlich. Enthalten im Gerät sind Gefrier- oder Gefrier-Kochschläuche auf Rollen, die auf das benötigte Maß gekürzt werden. Es ist jedoch auch möglich, vorhandene Tiefkühlbeutel mit den Geräten zu vakuumieren und zu verschließen.